Alter Leuchtturm von 1904

           Cup San Dieago mit Baljer Leuchtturm.                                         Foto: R. Heinrichs

Leuchtturmsaison 2021

Auf dieser Seite informieren wir Sie über Neuigkeiten und Termine des Fördervereins Baljer Leuchtturm von 1904 e.V.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Zum Abschluss der Leuchtturmsaison 2021 unternahmen die ehrenamtlichen Leuchtturmwärter eine "Minikreuzfahrt" mit der Elbferry von Cuxhaven nach Brunsbüttel und zurück. Anschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen mit herrlichem Blick auf die Elbe.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Besuch der neuen Erstklässler der Baljer Grundschule

mit ihren Paten aus der 4. Klasse

Zum Abschluss der Leuchtturmsaison durften wieder die ABC Schützen der Grund-schule "Alter Leuchtturm Balje" mit ihren Paten aus der 4. Klasse den Leuchtturm besuchen. Besonderes Glück war, dass gerade als die Kinder zum Turm wanderten, das größte Containerschiff der Welt vorüber kam.

 

Gefrühstückt wurde am Fuße des neuen Leuchtturmes und dann ging es in

2 Gruppen unter Führung von Eckhard Klitzing und Reinhard Schult durch den alten Leuchtturm. Schließlich erkundeten die Kinder selbst den Turm mit einem Fragebogen.

 

Hoffentlich hat der Ausflug vielen Schülern so gut gefallen, dass sie später einmal auch Leuchtturmwärter werden wollen.

Regina von der Decken

================================================

Abschlussabend der Leuchtturmsaison 2021 mit einigen Leuchtturmwärtern Fotos: R.S.

================================================

Am 16. August 2021 bekamen wir Besuch von Kai Seefried, Landtagsabgeordneter und Kandidat für das Amt des Landrates  Kreis Stade mit Bürgermeistern aus Kehdingen.  Bilder R. Schult

 

Von Links: Kai Seefried, die Bürgermeister Hermann Bösch Balje, Bernd Tietje, Wischhafen und der Vorsitzende der CDU Horst Wilkens

1. Vors. Eckhard Klitzing vom Förderverein Baljer Leuchtturm erklärte den Besuchern das maritime Denkmal von Nordkehdingen. Herr Seefried beglückwunschte uns zu diesem einmaligen denkmalgeschützten Leuchtturm. 

Klitzing überreichte Seefried eine Leuchtturmwärterurkunde mit einem Leucht-turmwärterschluck und wünschte ihm viel Erfolg bei der Wahl zum Landrat für den Kreis Stade.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Besucher aus Otterndorf

=========================================

                             ​Leuchtturmsaison 2020

================================================

Foto: R.S.

In diesen Sommer konnte der Alte Baljer Leuchtturm coronabedingt nicht besucht werden. Ein Hygienekonzept hätte zuviel Personal benötigt.

Nur für die Schulanfänger der Grundschule "Alter Leuchtturm Balje" öffneten Eckhard Klitzing und Reinhard Schult vom Förderverein die Leuchtturmtür. 

So konnten die Schüler der 1. Klasse und ihre Paten aus der 4. Klasse den Namenspatron ihrer Schule mit Fragebogen erkunden.

Nicht nur die neuen Schüler sondern auch die neue Kollegin Frau Amelie

Kück freuten sich über diesen besonderen Schultag, an dem sie Vieles über den Leuchtturm erfahren haben.

Regina von der Decken

    Fotos R.S

Die Siegerehrung der Gewinner des Leuchtturmquizbogens fand in der Schule statt. Die Nachwuchs-Leuchtturmexperten erhielten Leuchtturmsticker und wir wünschen uns, dass sie später einmal als Leuchtturmwärter ihr Wissen weitergeben.

Foto: Susanne zum Felde.

==================================================

 Foto Johann v. Bargen

Ein neuer Anstrich für den großen Baljer Leuchtturm

Ein Zeitungsbericht mit Fotos von Thomas Schult (NEZ )

 

Das Seezeichen ist seit 40 Jahren in Betrieb und wird jetzt  für etwa 100 000 Euro saniert. Arbeiten dauern noch bis Ende September und werden vom Bauhof des Wasserstraßen undSchifffahrtsamt in Cuxhaven ausgeführt. 

 

Während der alte Baljer Leuchtturm vor zwei Jahren einen neuen Anstrich bekommen hat, ist jetzt sein ,,großer Bruder" an der Reihe.      

 Leuchttürme üben von altersher eine große Faszination auf Menschen aus. Von See weisen sie den Schiffen einen sicheren Weg.Von Land zeigen sie an, wo das Meer beginnt. Sie geben Orentierung und Weitblick, regen die Fantasie an und sind Sehnsuchtsorte. Der Alte Baljer Leuchtturm dierekt am Ufer der Elbe ist so ein Platz voller Geschichte. Im Jahr 1904 in Betrieb genommen, versah er 76 Jahre klaglos seinen Dienst, bevor ihn sein ,,großer Bruder" aus Beton ablöste. Das ist nun auch schon wieder 40 Jahre her - Zeit für eine Schönheitskur.

 

 Darum rückten am 27. Juli die Gerüstbauer an, ,,wickelten das Oberfeuer Balje Stück für Stück ein`, damit die Maurer und Mahler gefahrlos arbeiten können. Denn im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der es auf knapp 20 Meter Höhe bringt, geht es hier fast 60 Meter gen Himmel. Ein Fahrstuhl an der Seite des Gerüsts bringt Arbeiter und Material in drei Minuten nach oben. Wesentlich bequemer als die Kombination aus Steigleiter und Wendeltreppe im inneren des Betonbauwerkes. Fast 1000 Tonnen Stahl und Beton bringt der Turm auf die Waage. Der größte Teil davon steckt im Boden. Insgesamt 24 Pfähle mit einer Länge von jeweils 27,5 Meter verleihen dem Leuchtfeuer die nötige Stabilität.Schwingungen sind auf 54 Meter Höhe, wo sich das Kernstück - der Lampenraum - befindet, kaum zu spüren. Die Lampen sind eher unscheinbar und erinnern an etwas überdimensionierte PKW - Leuchtmittel. Zwei Doppelschein-

werfer mit einer speziellen Optik ,,tragen" das Licht bei guten Sichtverhältnissen gut 36 Kilometer Richtung Elbmündung. Eine dritte Scheinwerfergarnitur dient als Ersatz. Die Stromversorgung kommt vom Ostesperrwerk und ist mehrfach abgesichert. Im Falle eines Totalausfalls befindet sich im Fuß des Turms, vor Hochwasser geschützt, ein Dieselgenerator, der einige Tage durchhält, bevor Ihm der Sprit ausgeht.

 Gebaut wurde der Turm von Juli bis Dezember 1977. Zunächst diente er als reines Tageslichtzeichen. Am 15. Dezember 1980 erlosch auf dem alten Leuchtturm für immer das Licht. Zusammen mit dem Unterfeuer Balje, das circa 2,5 Klometer entfernt im Watt steht, ist der lange Lulatsch seitdem für die Verkehrsführung zuständig. Vorgesehen war damals auch ein zweites Leuchtfeuer, das Richtung Nord-Ostsee-Kanal zeigen sollte, aber nie in Betrieb ging. Der Leuchtturm fällt in die Zuständigkeit des Wasserstraßen undSchifffahrtsamtes Cuxhaven. Der dortige Bauhof kümmert sich jetzt auch um die Sanierungsarbeiten. Etwa 100 000 Euro sind dafür veranschlagt. 

 Zunächst wurden die alte Farbe abgewaschen und die Salzablagerungen entfernt. Danach werden Risse im Beton verfüllt, damit der darunterliegende Stahl nicht korrodiert. Im Anschluss gibt es eine Grundierung. Später folgen die typischen weißen und roten Streifen mit einer speziellen Acrylfarbe, die die Poren im Beton zusetzt. Mindestens dreimal muss dieser Anstrich aufgetragen, werden, erläutert Armin Pohl, Werkstattleiter beim Wasserstaßen- und Schifffahrtsamt und verantwortlich für die ordnungsgemäße Ausführung.

Der Werkstadtleiter Armin Pohl ( links) erklärt Thomas Schult von der Niederelbe Zeitung und vom Förderverein Baljer Leuchtturm die Bauarbeiten an dem Oberfeuer.

Bei guter Sicht und in fünf Meter Höhe ist das Oberfeuer Balje noch in einer Entfernung von 19,8 Seemeilen zu sehen.

Nicht größer als in enem PKW: Diese 30 Watt-Lampe sorgt für das Licht.

Baljer Großer Leuchtturm.Auf dem Bild deutlich zu sehen,                         ,, vier Aussparungen" Dort waren die Lampen für das Quemarkenfeuer verbaut. wurden aber später wieder außer Betrieb genommen und die Öffnungen wurden damals entsprechend versiegelt.Die Richtfeuer und die Tonnen hatten mittlerweile so gute Lampen und entsprechende Reichweite, sodass die Quermarken nicht mehr benötigt wurden. Foto Armin Pohl

     Das Richtfeuer ist mit vier Anstrichen und  ca 900 Kg Farbe       neu lakiert. Foto R.S.

==================================================

==================================================

Foto: Regina von der Decken

Grundschule ,,Alter Leuchtturm Balje" Bronze für Klasse 4 

      Stolz wie Bolle - Bronze für Klasse 4 der                                                        ,,Grundschule Alter Leuchtturm Balje"   

 

Der ,,Förderverein Baljer Leuchtturm" ist sehr glücklich, dass die Grundschule in Balje sich nach dem alten Leuchtturm benannt hat: ,,Grundschule Alter Leuchtturm Balje"

Jetzt sind wir auf ,, unsere" Grundschule stolz wie Bolle. Die 4. Klasse der Grundschule hat in einem Bundeswettbewerb in ihrer Altersklasse den 3. Platz belegt. Eigentlich war klar, dass auch eine Grundschule vom Dorf gewinnen würde. Schließlich hieß der Wettbewerb: 

                         ,,Echt-kuh-l !"

Gewonnen wurde der Preis, weil die Schüler ein Stück Brachland in eine blühende Wiese, also Nahrung für Insekten, verwandelt haben und Bienenziegel als Nist - und Überwinterungshilfe getöpfert haben. 

Der Wettbewerb wurde vom Bundeslandwirtschaftministerium veranstaltet, um Kindern nahe zu bringen, Nahrungsmittel und ihre Erzeuger wert zu schätzen und wertvolle Helfer, als Bestäuber, sind Insekten.

Mit dem Preis wurde die Leistung der Kinder für den Naturschutz gewürdigt.

Allen Schülern und Lehrern der ,,Grundschule Alter Leuchtturm Balje"

wollen versichern, dass wir auch stolz auf sie sind,wenn sie gerade keinen Preis gewinnen.                                                   

===================================================

Herzliche Grüße aus Konstanz mit meiner Corona Schutzmaske. Ich wünsche dem Baljer Leuchtturm-Team in diesem Jahr viel Erfolg und bleiben sie alle gesund. Mai 2020

===================================================

Sturm Sabine hat den Baljer Leuchtturm im Griff. Der Wasserstand war am 10.02.20 ca 2,40 m. 16.00 Uhr über Normal.                          Am 12.02.20 noch höher auf ca.2,50 m.  20.00 Uhr über Normal. Foto J.v. Bargen

===================================================

Im Januar gestrandetes Boot am Leuchtturm Balje   Foto: J.v.Bargen